Wem ist diese Kirche nicht bekannt? Eigentlich heisst sie ja gar nicht  Basilius-Kathdrale, aber sich den Namen “Kathedrale Mariä Schutz und  Fürbitte am Graben” zu merken ist wohl doch nicht so einfach. Schade, war  an meinem dritten Moskau-Tag das Wetter für Aussenaufnahmen nicht  besser, aber das Innere ist fotographisch gesehen sowieso eine  Katastrophe, das fast alles, sogar ganze Räume, hinter Glasscheiben  geschützt ist. Nichtsdestotrotz gibt es hier natürlich ein paar Fotos, um sich  einen Eindruck zu verschaffen. Eine Besichtigung kann ich jedem Moskau-  Besucher ans Herz legen, eigentlich muss man sogar dort gewesen sein.  Das Äussere und auch die innere Gestaltung der vielen kleinen Räume  (eigentlich besteht diese Kathedrale aus neun einzelnen Kirchen) sind  äusserst sehenswert, auch oder gerade wegen des nicht so übermässigen  Prunkes im Vergleich zu vielen anderen Kathedralen und Kirchen in  Russland.