Die Quelle der heiligen Anna, bekannt seit dem 16. Jahrhundert, liegt etwa  25 Kilometer von Potschajiw entfernt. Dem Wasser, das einen hohen Anteil  an Silber und Silizium enthält und dessen Temperatur durchgehen bei 5  Grad liegt und auch im Winter nicht gefriert, werden heilende Kräfte bei  vielerlei Krankheiten nachgesagt. Was liegt also näher als dort ein Kloster  zu errichten. Man kann im Wasser baden oder es auch trinken. Getrunken  habe ich aber zum Baden war es mir doch zu kalt.