Das erste Museum Russlands, gegründet noch von Peter I., kann man gar  nicht übersehen wenn man die Stadt besichtigt. Die Kunstkammer liegt  direkt am Ufer der Neva an dem dem Winterpalast gegenüberliegenden  Ende der Schlossbrücke. Dazu ist das Gebäude selber mit seinem Turm  und dem weissgrünen Kleid auch eines der auffälligeren in der Gegend.  Hauptsächlich sind Ausstellungstücke diverser Kulturen rund um die Welt  zu sehen. Für Leute mit guten Nerven empfehlenswert ist sicher der Raum  mit der Sammlung von unter anderem abnormen Föten, Skeletten und  weiteren Gruseligkeiten, die teilweise noch von Peter I. selber  zusammengetragen worden sind.  Im Turm selber ist das Sitzungszimmer der ebenfalls von Peter I.  gegründeten Akademie der Wissenschaften zu besichtigen. Im Laufe der  Zeit waren dieser viele bekannte in- und ausländische Wissenschaftler und  Gelehrte zugehörig, die herausragende Leistungen auf dem Gebiet der  Wissenschaften und Kultur erbrachten, unter anderem Michail  Lomonossow und auch der Schweizer Leonhard Euler.   Den berühmten Gottorfer Riesenglobus, ebenfalls im Turm gelegen, kann  man leider nur in Gruppen nach Anmeldung beäugen.