Paul der I., der Sohn von Katharina der Grossen, liess aus Angst um sein  Leben ein Schloss bauen, das höchsten Sicherheitsanforderungen  genügen sollte. Dementsprechend sieht es von aussen auch nicht gerade  wie ein prunkvoller Palast aus. Doch es nützte alles nichts, da die Politik  von Paul I. nicht überall auf Gegenliebe stiess, wurde er nicht einmal 5  Monate nach Bezug des Schlosses genau darin ermordet. Heute ist es ein  Ableger des Russischen Museums und es finden darin Ausstellungen statt.  Leider darf man im Innern nicht fotografieren. Die Reiterstatue vor dem  Schloss wurde zu Ehren von Peter. I errichtet.