Eine der ältesten Kirchen von St. Petersburg, etwas abseits des üblichen  Touristenstroms, aber sicher einen Besuch wert. Die steinerne Kirche  wurde 1728 bis 1740 anstelle einer aus Holz, die 1709 von Peter I. zu  Ehren des Sieges der Russischen Truppen über Schweden bei Poltawa in  Auftrag gegeben wurde, errichtet. Der Architekt der Kathedrale war der  Schweizer Pietro Antonio Trezzini (nicht zu verwechseln mit dem Sohn von  Domenico Trezzini - wobei sich die Gelehrten der verwandschaftlichen  Beziehungen in dieser Famile auch nicht ganz sicher sind), während der  Architekt des Glockenturms unbekannt ist. Die kleine Kapelle neben der  Kirche wurde erst 1909 erbaut.